Ramona Dae.

Quelle: Facebook

„Sandra“, 43 Jahre

Mittwoch, 18. Februar 2015

Micktner Straße 22, (Terminwohnung), Dresden-Trachau

Ramona lebte mit ihrem Lebensgefährten zusammen in Meißen. Sie war Mutter eines 26 Jahre alten Sohnes.

Ramona wurde auf ihrem Bett in der Terminwohnung, in der sie seit 5 Jahren in der Prostitution tätig war, tot aufgefunden. Sie wurde im Schlaf zweimal mit dem Hammer auf den Kopf geschlagen und mit mehreren Messerstichen mit einem Küchenmesser (15 cm Klinge) mit 5 Stichen erstochen. Ramona verblutete an den schweren Verletzungen.

Als Tatverdächtiger wurde der 34-Jährige Lebensgefährte Mario Berndt. von Ramona festgenommen. Er hatte den Fund der Leiche zunächst einem Bekannten erzählt, der die Polizei rief. Die Dresdener Wohnung war auf ihn angemeldet, auch stand er im Impressum ihrer Anzeigenseite. Mit ihm war sie seit 2010 zusammen.

Berndt arbeitete seit Mitte 2014 für Nachtklubbesitzer Wolle Förster, der nur wenige hundert Meter vom Tatort entfernt das lokal bekannte „Klax“ an der Leipziger Straße betreibt.

Im Verlauf des Ermittlungsverfahrens sagte Berndt zunächst er habe Ramona „erlösen“ wollen von ihrer Spielsucht und ihren Schulden. Sie habe nicht mehr leben wollen. Später behauptete er, sie habe einen Ex-Liebhaber und eine Nachbarin töten wollen. Er habe sogar versucht, für sie K.-o-Tropfen zu besorgen.

Laut eines psychiatrischen Gutachtens ist die Tat geplant und überlegt gewesen, auch wenn Eifersucht, Kränkungen und finanzielle Probleme eine Rolle gespielt haben können. Der Gutachter sprach sich für volle Schuldfähigkeit aus.

  • de/prostitutionmurders/de/ramona_dae.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/11/18 16:52
  • von mpoint