User Tools

Site Tools

Follow us!

  • Facebook Logo
  • Twitter Logo

E-Mail

mail [at] sexindustry-kills [punkt] de
Translations of this page:

prostituiertenmoerder:chiquita

"Chiquita" / "Sofaficker"

Ein 53-Jahre alter Sexkäufer aus Bad Mergentheim erstach am 17. Juli 2016 in Leinfelden-Echterdingen die prostituierte, 25 Jahre alte, Rumänin "Gerit" / "Linda" mit mehreren Messerstichen in den Hals. Danach tötete er sich selbst.

Unter dem Namen “Chiquita” schrieb und diskurtierte er ausführlich im Freierforum “BW7-Forum”. Ähnliche Beiträge verfasste er unter dem Namen “Sofaficker” im “AO-Huren.to”-Forum [AO = Alles Ohne, Austauschforum zu Prostitution ohne Kondom - Anmerkung der Verfasserin]

Äußerungen des Täters

Mit der Bitte um Beachtung, dass die nachfolgenden Äußerungen die Meinung des Täters wiedergeben, und nicht objektive Sachverhalte. Die Aussagen eignen sich insofern zur Einschätzung der Persönlichkeit des Täters und lassen keine objektiven und ungefärbten Rückschlüsse auf die Persönlichkeit des Opfers zu. Rechtschreib- und Grammatikfehler in den Zitaten entsprechen den Originalposts

Zum Zeitpunkt seiner Einträge befand er sich gerade auf einem Urlaub in Constanta, Rumänien. Die Frauen am Straßenstrich dort beschreibt er als “Zigankas”, an denen er kein Interesse äußert.

Er gibt an, “Gerit” 10.000 Euro für 4 Wochen Dauermiete gezahlt zu haben. Davon verbrachten sie die erste Woche in Istanbul, wo “Gerit” sich seinen Angaben zufolge einer Nasenoperation (von der “schön markanten” Nase zur “türkischen Standardstupsnase”) unterzogen habe.

Er stellt fest, er habe sie anschließend 2 Tage gepflegt, ihr Eis zur Kühlung der Schwellung besorgt, “während sie bewegungslos im Bett lag”.

“In dieser Woche gab es an 2 Tagen zwei mal kurzen Sex, aber leider auch oft ein abweisendes Verhalten beim Versuch, etwas Zärtlichkeit zu bekommen und immer wieder agressive Ausraster […] Ich bot ihr in dieser Woche 2 Mal an, die Sache abzubrechen und mir das restliche Geld zurückzugeben […], wenn sie nicht in der Lage ist, sich etwas um mich zu kümmern. […] Und auch in der Woche danach, bei mir zuhause […] gab es 2 Mal kurzen und schlechten Sex” (27.06.2016, BW7 Forum)

Nach zwei Wochen wurde die Buchung ihrerseits abgebrochen (an anderer Stelle sagt er, er habe sie “rausgeschmissen”)

Zu ihrer “Geschäftsbeziehung” schreibt er:

“Von den 2,5 Jahren, die ich sie kenne, waren 13 Monate Pause, weil sie mich immer wieder übel bedient und verarscht hat. Aber ich kam immer wieder zu ihr zurück, weil ich dieser moldawischen Hexe verfallen bin. Sie hat an mir 51.250 Euro verdient, wir waren gut 900 Stunden zusammen, und sie schuldet mir aus der abgebrochenen Aktion 5.800 Euro, die ich natürlich nicht wieder sehen werde. Tja, das war ein hoher Preis für 14 Ficks ohne Gummi und 3 Mal reinspritzen, den ich da zahle. Aber wenigstens hatte ich das grosse Vergnügen, ihre einzigartige Vagina 100 Prozent natürlich zu geniessen und habe mir so meinen Traum erfüllt.” (27.06.2016, BW7 Forum)

Mehrere der folgenden Posts drehen sich um “Gerit”s Geschlechtsteil

“sie hat da tatsächlich für meine Begriffe ein einzigartiges Ding zwischen ihren Beinen. Ich habe in den letzten 4 Jahren etwa 185 Frauen gevögelt. 37 davon blank. So fleischig, weich und eng Lindas Ding war keines” (27.06.2016, BW7 Forum)

Seine “Bewunderung” führt er weiter aus:

“ich bin einfach geil auf diese Frau. Mir gefällt, wie sie sich bewegt, wie sie spricht (natürlich nicht, wenn sie rumschreit), wie sie riecht, wie sie beim Vögeln stöhnt, usw.” (04.07.2016, BW7 Forum)

Über seine Ausgaben führte er genau Buch:

“Was die Geldsumme angeht, da habe ich tatsächlich eine Exceltabelle angelegt. Großartig geschenkt habe ich ihr nie etwas. Wenn ich ihr etwas besorgt habe, hat sie das immer abgearbeitet. Es ist einfach die Häufigkeit der Buchungen, die diese Summe entstehen liess. […] die 10.000 Euro habe ich ihr angeboten. Natürlich habe ich dabei an 2 Mal Sex am Tag gedacht - so wie das eigentlich üblich war.” (29.06.2016, BW7 Forum)

Am 01.07. beschrieb er Potenzprobleme, die er nur bei “Linda” und einer anderen prostituierten Frau (“Roxi”) nicht habe. Daraus wird u.a. seine Fixierung auf sie klar.

Als ein Forumnutzer davon spricht er sei verliebt und frustriert, dass er sie nicht haben könne, antwortet er:

“Wenn ich diese Dame ehelichen wollte, müsste ich mich erst einmal scheiden lassen. Das ist mir jedoch zu teuer” (03.07.2016, BW7)

Über Verhütung müsse man sich bei ihr keine Gedanken machen, sagte er, denn:

“Zum Thema “Spermaeintrag” sage ich übrigens nur: Linda kann man sorglos lieben, denn im Herbst wird abgetrieben” (04.07.2016, BW7 Forum)

“Chiquita” äußerte mehrfach Unzufriedenheit über ihr Verhalten ihm gegenüber und die erbrachten “Dienstleistungen”

“Wenn man es auf die tatsächlich aktive Geschäftsbeziehung umrechnet, hatte sie von mir ein “Gehalt” von über 3.300 im Monat. Wenn eine SDL nicht in der Lage ist, so einen Kunden auf Dauer und gleichmässig zufrieden zu stellen, sollte sie besser Klo putzen oder Burger braten” (01.07.2016, BW7 Forum)

“Was mich unheimlich an dem Bauernmädchen ärgert ist der fehlende Respekt einem sehr guten Stammkunden gegenüber […] Ich denke, sie kann einfach nicht damit umgehen, dass ein Typ, den sie nicht liebt oder auf ihn scharf ist, sie blank vögelt und dann auch noch ab und an Sperma von ihm in sie rein kommt (wo sie doch nicht verhütet). […] Sie hat sich schließlich “normal”, d.h. so wie ihr zumute war, verhalten. Dass das nicht meinen Vorstellungen und dem eingespielten Üblichen entsprach, interessiert sie nicht, da sie nur sich kennt und ich ihr den “Kopf ficke”, wenn ich meine Meinung und Wünsche äussere (Originalton: “Bin ich nicht dein Sklave”)” (04.07.2016, BW7 Forum)

“Selbst, wenn sie keinen Bock darauf hat, mit mir zu ficken, kann ich als sehr gut zahlender KUNDE wohl erwarten, dass sie sich zusammenreisst und mir wenigstens eine handwerklich saubere Nummer bietet” (05.07.2016, BW7 Forum)

“Ich wollte von ihr 4 Wochen Glück kaufen und sie hat mir 2 Wochen Hölle geliefert” (05.07.2016, BW7)

Mehrere Beiträge thematisieren Gewalt von anderen gegen “Gerit”:

“Sie hat definitiv einen schweren Dachschaden, ist egoistisch und ssehr jähzornig. Sie brachte es immer wieder fertig, dass sich ihre Beziehungen nicht mehr anders zu helfen wussten, als zuzuschlagen” (29.06.2016, BW7 Forum)

“Sie rief mich tatsächlich nach nun ca. 3 Wochen Funkstille mir ihrer gesperrten Nummer 4 oder 5 Mal an. […] Es ist der Beweis, dass sie diesen Thread kennt. Sei es von einem Freier oder von ihrer seit ca. 4 Tagen wieder erneuerten Beziehung mit ihrem letzten Freund. Wäre interessant zu wissen, ob sie dann auch wieder plötzlich blaue Flecken hat…” (8. Juli 2016, BW 7 Forum)

Aber auch physische Gewalt, bzw. Gewaltandrohungen seinerseits gegen sie:

“Am letzten Freitag erzählte mir Rosi in der SAK, dass die Verrückte […] ihr vorgejammert habe, dass ihre Nase nach links verschoben ist, weil ich sie mit der Schulter gestossen hätte. Deshalb werde ich eine kosmetische Korrektur an ihrer Nase durchführen, wenn mir die Dame wieder unter die Augen kommt. ;-))))”(29.06.2016, BW7 Forum)

“Erst am 12. April habe ich sie das erste Mal ohne Gummi gevögelt. Es war bei mir zuhause. Ich wachte mitten in der Nacht mit einem Ständer auf und schob ihn in Löffelchenstellung zwischen ihre Beine. So fummelte ich herum und sie wurde im Halbschlaf geil. Ich schob ihn dann einfach in ihre Vagina und begann sie zu ficken” (05.07.2016, BW7 Forum)

Sein letzter Beitrag im BW7-Forum am 8. Juli lautete:

“Vorhin habe ich mit ihr gesprochen. Sie wollte mir eigentlich nur sagen, dass sie mich wegen einem Pipifax anzeigen will. […] Ich erklärte ihr wieder, dass immer noch 1.800.- Euro offen sind, wenn ich die 4.000.- die ich dem Mann, bei dem sie im Frühjahr 2014 gewohnt hat, praktisch durch Schuldübernahme geschenkt habe, abschreibe. (Er schuldete ihr das Geld, weil er es für sie aufbewahrt und es ihm dummerweise gestohlen wurde. Sie verzichtete tatsächlich darauf, nachdem seine spanische Freundin neulich ein ernstes Wörtchen mit ihr geredet hat.). Sie meinte frech, ich müsse das mit ihrem Freund klären. Sie hätte zur Zeit sogar 2 Freunde (was natürlich gelogen ist, denn ihr kleiner eifersüchtiger Grieche würde das nie und nimmer akzeptieren). Fazit: das Gespräch endete wieder einmal ergebnislos und mit Abbruch ihrerseits. So ist sie. Und so eine Fotze soll man noch schützen?[Hervorhebung durch die Verfasserin]

Eifersucht oder Frust, wie von den Medien konstatiert, über die Tatsache, dass “er sie nicht haben könne” oder “dass sie auch Sex mit anderen Männern hatte”, lässt sich aus keinem seiner Beiträge herauslesen.

Reaktionen anderer Forennutzer VOR der Tat

“Chiquita”s / “Sofaficker”s Beiträge werden lebhaft diskutiert. Viele der Nutzer sind der Meinung, dass es sich bei ihm um einen “Liebeskasper” handelt, was allgemein belächelt wird, aber auch Mitleid bei einigen Nutzern hervorruft (“Das ist uns doch allen schon mal passiert”)

“Armato05” meint:

“was ich absolut bewundernswert finde, dass du so ruhig geblieben bis und es nur zu verbalen “Ausrastern” kam !!! Mein Respekt !” (27.06.2016, BW7 Forum)

“Butch” bezieht sich auf “Chiquita”s Äußerungen zu “Gerit”s gewalttätigen Exfreunden (?) und meint hämisch:

“..und in Kürze könnte sich der User vor Gericht verantworten müssen…. die sdl befindet sich offensichtlich in einer emotionalen und finanziellen Zwangs- bzw. Notlage, ist psychisch instablich und hatte mehrere gewalttätige Zuhälter…” (30.06.2016, BW7 Forum)

… was von User “joe250” kommentiert wird mit

“…der Nicu ist doch nicht gewalttätig [Smiley welches lachend die Zähne zeigt]” (30.06.2016, BW7 Forum)

Jener Nicu wird in dem Thread mehrfach erwähnt, es handelt sich (so scheinen sich die Nutzer einig) offenbar um einen Zuhälter aus Constanta, der in Verbindung mit dem Paradise zu bringen ist. “Chiquita” berichtet, er habe besagten Nicu auch gerade die Tage in seinem Constanta-Urlaub gesehen.

“vorhin hab ich dort eine SDL [SDL = Sexdienstleisterin, Anmerkung der Verfasserin] aus dem First, die dann ins Para abgewandert ist, mit ihrem Nicu gesehen. Die Welt ist einfach klein” (01.07.2016, BW7 Forum)

Reaktion anderer Forumnutzer NACH der Tat

Es muss erwähnt werden, dass zahlreiche User den Mord entschieden verurteilen und Mitleid mit dem Opfer und dessen Angehörigen artikulieren. Sehr viele Beiträge sind jedoch erschreckend empathielos, geben dem Opfer die Schuld und zeigen eine bestimmte Einstellung gegenüber prostituierten Frauen.

“Adonidas” schreibt:

“was die Tat als solches angeht…also…da verwundert mich mehr, dass derartiges nicht öfters passiert. In dieser Angelegenheit bin ich vielleicht auch aus Erfahrung etwas kaltherzig, aber wenn ein Freier eine Nutte absticht, dann hat sie es sich vermutlich verdient. Nutten die nicht nur Geld abzocken, sondern sich auch einen Spaß daraus machen mit den Gefühlen von “labilen” Männern zu spielen, spielen halt mit dem sprichwörtlichen Feuer. Auch wenn das Feuer beim gemeinen Deutschen nicht sonderlich lodert und dieser eher im allgemeinen viel zu viel klaglos “einsteckt”. Es sind jedoch nicht alle Deutschen so. Manchmal gibts auch aufs Maul…oder ein Messer zwischen die Rippen…” (18.07.2016, AO Huren.to)

In die gleiche Kerbe sticht “Robert60”

“wer Gewalt sucht kommt darin um, das gilt hier für beide beteiligten Seiten. die Hure die Freier über Gebühr abzockt und ein Mann der glaubt dass ihm echte Gefühle verkauft werden und er sich dadurch emotional und finanziell zu grunde richtet. Es gibt in Deutschland immer wieder tragische Geschichten im Rotlicht oder eben auch woanders, so ist halt das Leben.” (18.07.2016, AO Huren.to)

Viele Nutzer finden den Mord tragisch, aber sehen darin auch nichts Ungewöhnliches.

“Stef73” findet:

“solche menschlichen Tragödien, wie sie sich auch hier angebahnt hat, kommen leider in allen Lebensbereichen vor.” (18.07.2016, BW7 Forum)

“Robert60”:

“klassische Hurenabzocke in Verbindung mit willigen Liebeskasper - es ist ja nicht das erste mal das dann so ein Freier mental explodiert. Finanziell vermutlich zu grunde gerichtet und emotionell zerstört kann sowas in einer Katastrophe enden. Jeder Mensch kann unter bestimmten Bedingungen zum Mörder werden. Das war nicht der erste und leider bestimmt auch nicht der letzte Fall.” (20.07.2016, AO Huren.to)

“franking” betrachtet die Tat als Ausnahme

Jetzt nicht übertreiben. Das war ein absoluter Einzelfall. Der Kerl war eben durch. Hätte er als Hobby sich was anderes gesucht, zb im Kirchenchor, dann hätte er sich eben dort in eine verliebt. Am Ende hätte es dann geheissen: “Mord im Christen-Milieu”. Naja es hätte sicher nicht so geheissen. Aber ist klar worauf ich hinaus will. (18.07.2016, BW7 Forum)

Viele geben “Gerit” eine Mitschuld, bzw. sehen zwei Opfer

“Oldguy” schreibt:

“Verbrechen geschehen immer wieder und Kapitalverbrechen nur selten zwischen einander unbekannten Personen. Bleibt zu hoffen, dass der Schock die eine oder andere Person veranlasst, ihr Verhalten zu reflektieren. Bleibt zu hoffen, dass manche Hure lernt, in Zukunft professioneller zu arbeiten und die Gier nicht mehr das Hirn auffrisst. In dem Job wird Geld schnell aber nicht leicht verdient. Bleibt zu hoffen, dass mancher Hurenbock hinterfragt, was er wirklich sucht und ob er das bei einer Hure finden kann. Puff oder Psychotherapie.” (29.07.2016, BW7 Forum)

Auch “siggibein” ist der Meinung

Ich sehe hier zwei Opfer. Was auch immer dazu geführt hat, das war ein Ergebnis, das es leider nicht zum ersten Mal gibt. (18.07.2016, BW7 Forum)

“Gans Wild” sieht die Ursache für “Gerit”s Verhalten in ihrer Herkunft:

“Habe alles mal überlesen und soweit ich mich erinnere kommt Gerit aus Moldawien. Psychologisch kann ich es nachvollziehen, da ich beide Kulturen kenne, schade, dass es dermassen eskaliert ist. Ihr Verhalten ist typisch osteuropäisch für Frauen, die einen Mann um den Finger wickeln, verrückt machen und finanziell, etc. komplett aussaugen und da sie besonders sexy sind und sich ihrer Qualitäten und Marktwertes bewusst, können sie das wirklich sehr gut. […] Er ist das Opfer, sie die Tigerin, obwohl er ganze Zeit das illusorische Gefühl hat, dass es andersrum ist. Dieses Hin- und Her kann einen Mann in den Wahnsinn treiben, was viele Frauen bewusst geschickt- psychologisch herbeiführen, wie eine Katze mit ihrer Maus spielen, jedoch die Gefahr verkennen, dass der Mann physisch überlegen und irgendwann austicken kann- damit rechnen die Frauen nicht, da sie vor allem auf der psychischen Ebene agieren und kämpfen. Dieses Spiel hat Banane bei Weitem nicht durchschaut oder will es einfach lieber nicht wahrhaben, bis es ihn verrückt macht. Die Dinge sind klar und psychologisch nachvollziehbar, dass bei ihm eine Sicherung letztendlich durchgebrannt ist, konnte keiner voraussehen, wahrscheinlich nicht mal er selbst, liegt aber durchaus im Bereich des Möglichen. Bei einer absoluten, wahren Liebe- wonach jeder Mensch im Leben trachtet, kam in der Menschheitsgeschichte sowas schon oft vor, hübsche Frauen haben schon ganze Völker in den Krieg ziehen lassen (06.08.2016, BW7 Forum)

Auch “Thrust SCC” ist der Meinung, dass “Gerit” mitverantwortlich an ihrem Tod ist:

“Linda trägt in meinen Augen eine Mitschuld an dem ganzen Drama. Sie hätte entweder ihren Liebeskasper frühzeitig und rigoros abschießen sollen, oder bei Fortführung der Geschäftsbeziehung einen guten und professionellen Service abliefern müssen. Das Geld einstreichen, dafür möglichst wenig zu tun und den guten Kunden noch mies zu behandeln, war definitiv nicht die richtige Vorgehensweise.” (30.07.2016, AO Huren.to)

Auf Kritik stößt ein Spendenaufruf für “Gerit”s Familie.

So meint “jadestab”:

“Mit finanziellen Zuwendungen läßt sich der Verlust eines geliebten Menschen nicht verrechnen. Vielleicht braucht die Familie des Opfers gar keine finanziellen Zuwendungen. Wenn rum. oder bulg. Cdls [CDL = Clubdienstleisterinnen, die Verf.] in den Heimaturlaub fahren und dort ihre Angehörigen besuchen wird diesen anhand des Kleidungsstils, teuren Louis Vuitton Täschen, immer den neuesten Iphones etc. schon klar was die Damen so in Deutschland treiben. Meist wird das zu Hause gar nicht so ungern toleriert, eher wird darauf geachtet, selbst davon zu profitieren… . Wenn man bedenkt,dass das Mordopfer alleine vom Täter ca.50000€ in einem Jahr generierte-soweit ich mich an den gelöschten thread von C. -erinnern kann, dürfte Sie, er war ja bei weitem nicht ihr einziger Kunde- weit über 200K netto im Jahr verdient haben… . Wenn eine Cdl erkennt, dass ein Kunde krankhaft verliebt ist und die Buchungsfrequenz und Dauer immer mehr zunimmt, so gibt es sehr viele Cdls, die das sehr leicht verdiente Geld dann lieber ablehnen und keine weiteren Zimmer mit diesem Gast machen, da sie ahnen, diese könnten nicht konfliktfrei ablaufen. Dies lief in diesem Fall anscheinend anders, leider.” (31.07.2016, BW7 Forum)

“lausbub” findet

“ich schrieb schon direkt nach der tat am gleichen Tag das es der Liebeskasper Sofaficker hier aus dem Forum war und wurde dafür von den Besserwissern hier dumm angemacht. das mit der Spendenaktion im BW7 ist peinlich. die Nutte hat dem Sofaficker über 50000 abgenommen und wo ist das Geld das sie im FKK Paradise und FKK Sakura verdient hat? wenn sie so arm war wie es da heisst hatte sie sicher einen Zuhälter.” (29.07.2016, AO Huren.to)

“didavi” bekräftigt:

“Ja das ist wirklich extrem grenzwertig sowas. Spendenkonto für eine Nutte, die zu Lebzeiten noch groß abgesahnt hat. Woher wissen wir denn, dass die Eltern der Frau sie nicht zum Geldverdienen nach Deutschland geschickt haben? Möglicherweise Zwang, möglicherweise Zuhälter? Weiß man alles nicht. Und die Clubs etc wo jetzt eine Spendendose steht. Na manchen von denen würde ich nicht mal meine Jacke kurz anvertrauen, geschweige denn Geld für andere Leute. So oder so, irgendwas sperrt sich da fest in mir dafür zu spenden.” (29.07.2016, AO Huren.to)

“Dante98” hingegen würde die Spendenaktion sogar noch erweitern

“Die Familie des Täters muss das hier auch alles mitlesen. Denkt an die eigentlich keiner. Der Mann, der Vater, der Onkel ein Hurengänger und Mörder. Das kommt zu dem Verlust des geliebten Menschen noch obendrauf. Meiner Meinung nach wären Spenden für die Familie von Banane genauso angebracht wie für die Familie von Linda. Die Familien der CDL wissen meist sehr genau Bescheid was die Mädels in Deutschland treiben und leben auch von deren Einnahmen. Der Verlust der Tochter und Schwester ist natürlich ein Schock. Aber kein größerer wie für die Familie von Banane.” (02.08.2016, BW7)

prostituiertenmoerder/chiquita.txt · Last modified: 2016/08/24 10:21 by hanna