Bärbel E.

49 Jahre

6. April 2006

Berlin-Moabit

Der 25 Jahre alte, wohnungslose Daniel Sch. hatte die 49-jährige E. um 3 Uhr nachts bei einer Agentur namens „Sex ohne Tabus“ telefonisch in eine Pizzeria in Moabit („Gianni“) „bestellt“, in der er als Kellner arbeitete. Mit 29 Schlägen mit der Brechstange auf den Kopf erschlug er E. und verging sich anschließend an der Leiche.

Als der Restaurant-Chef Gian-Antonio Zille (62) am Mittag seinen Laden aufschloss, fand er die Leiche der Frau auf einem Esstisch.

Daniel Sch. wurde nach seinem Geständnis wegen des Mordes an E. und Vergewaltigung einer Bekannten vom Landgericht Berlin zu einer Haftstrafe von 14 Jahren und sechs Monaten verurteilt. Zugleich wurde seine Unterbringung in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt angeordnet.

Eine andere Frau hat einen Angriff des Mannes überlebt. Im Jahr zuvor, am 14. Mai 2005, soll er eine Bekannte auf der Ferieninsel Mallorca fast bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben, weil diese sich nicht von ihm habe küssen lassen. Anschließend schlug er ihr laut Anklage einen Stein auf den Kopf und vergewaltigte sie.

  • prostitutionmurders/de/b_moabit_e.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/03/13 18:10
  • (Externe Bearbeitung)