Name unbekannt

31 Jahre

19. Oktober 2003

Bielefeld

Der Fleischergehilfe forderte von der prostituierten Frau nach dem „Sex“ sein Geld (40 Euro) zurück. Weil sie sich weigerte tötete er sie mit zahlreichen Messerstichen, unter anderem auch in Lunge, Leber und Herz.

Nach der Tat trug er das blutende Opfer in den Kofferraum seines Wagens und wollte wegfahren. Beim Zurücksetzen platzten jedoch zwei Reifen. Als er dabei war den ersten zu wechseln, sahen Zeugen ihn und sein blutverschmiertes weißes Auto und alarmierten die Polizei.

Diese fand im Kofferraum die nackte Leiche des Opfers. Der Täter gab an die prostituierte Frau auf dem Straßenstrich des Bielefelder Bahnhofes angesprochen zu haben.

  • prostitutionmurders/de/bielefeld31.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/03/13 18:10
  • (Externe Bearbeitung)