Birgit von A.

Quelle: Ungeklärte Morde

35 Jahre

„Jacqueline“

3. April 1998

Terminwohnung, Am Winnertzhof 15, Krefeld

Birgit von A. wurde im April 1998 von einem „Freier“ nach dem Geschlechtsverkehr mit einer Dildopeitsche erdrosselt und mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Acht Jahre nach dem Mord vertraute sich Marco W. (38) seiner Freundin an, er habe eine Prostituierte erdrosselt. Diese meldete sich bei der Mordkommission.

Marco W. lebte zwar in Hamburg, arbeitete jedoch für einen großen Kamerahersteller als Softwareberater in Krefeld.

Seine DNA stimmte jedoch nicht mit der bei dem Opfer gefundenen überein. Auch die Kollegin, die Birgits letzten „Freier“ gesehen hatte, konnte ihn nicht identifizieren.

Das Gericht stellte fest, dass Marco W. sein Wissen wahrscheinlich aus einer TV-Serie über ungeklärte Morde bezogen haben muss. Details, die im Film nicht vorkamen, waren ihm nicht bekannt.

Marco W. wurde schließlich wegen Mangel an Beweisen freigesprochen.

Birgit von A. war Mutter einer zum Tatzeitpunkt 17 Jahre alten Tochter.

Ungeklärte Morde, Staffel 1, Folge 10

Ungeklärte Morde, Staffel 2, Folge 35

  • prostitutionmurders/de/birgitvona.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/03/13 18:10
  • (Externe Bearbeitung)