prostitutionmurders:de:elfriedebabicke

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

prostitutionmurders:de:elfriedebabicke [2015/03/13 18:10]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
prostitutionmurders:de:elfriedebabicke [2020/01/30 17:12] (aktuell)
hanna [Hintergründe]
Zeile 9: Zeile 9:
 Elfriede lebte in Westberlin. ​ Elfriede lebte in Westberlin. ​
  
-Am 3. Dezember 1954 lernte der 26 Jahre alte Täter Erwin Schottke Elfriede in einem Westberliner Lokal „Arche Noah“ am Stuttgarter Platz kennen. Gegen 3:30 Uhr am 4. Dezember erwürgte er sie wegen eines Streits um 5 DM im Ruinengrundstück Pestalozzistraße Nr. 42 in Berlin-Charlottenburg und schlug anschließend mit einem Ziegestein ​brutal auf sie ein. Nach dem Mord lief Schottke zwei Tage lang in Berlin umher. Da ihm „der Boden zu heiß“ wurde, fuhr er in die DDR zurück, wo er am 23. Februar von der Volkspolizei verhaftet wurde. Er gestand die Tat.+Am 3. Dezember 1954 lernte der 26 Jahre alte Täter Erwin Schottke Elfriede in einem Westberliner Lokal „Arche Noah“ am Stuttgarter Platz kennen. Gegen 3:30 Uhr am 4. Dezember erwürgte er sie wegen eines Streits um 5 DM im Ruinengrundstück Pestalozzistraße Nr. 42 in Berlin-Charlottenburg und schlug anschließend mit einem Ziegelstein ​brutal auf sie ein. Nach dem Mord lief Schottke zwei Tage lang in Berlin umher. Da ihm „der Boden zu heiß“ wurde, fuhr er in die DDR zurück, wo er am 23. Februar von der Volkspolizei verhaftet wurde. Er gestand die Tat.
  
 Aus der Berliner Zeitung vom 25. Februar 1955: Aus der Berliner Zeitung vom 25. Februar 1955:
  • prostitutionmurders/de/elfriedebabicke.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/01/30 17:12
  • von hanna