Tanja K.

27 Jahre

Sonntag, 19. November 2009, Frankfurt Bahnhofsviertel

Kurz nach Mitternacht schlitzte ein Sexkäufer mit einer 20 cm langen Säge der drogenabhängigen Tanja K. den Hals auf.

Sie musste notoperiert werden und überlebte schwerverletzt.

Nach Aussage von Tanja K. soll er sie gegen Mitternacht im Bahnhofsviertel getroffen haben. Anschließend seien beide in ein nahes Gewerbegebiet gefahren. Dort habe der Mann die Säge hervorgeholt, sie umklammert und angegriffen.

Der Täter Jan L., 31 Jahre, ging der Polizei wurde später bei einer Routinekontrolle festgenommen, weil der Transporter und dessen Kennzeichen gestohlen waren.

Vor Gericht sagte Tanja K., die in den Medien als „ausgemergelte Frau“ beschrieben wird:

„Eigentlich müsste ich dankbar sein. Ich bin weg vom Bahnhofsviertel. Ich trau mich nämlich nicht mehr raus, bin 24 Stunden in der Wohnung.“

  • prostitutionmurders/de/frankfurt2009.txt
  • Zuletzt geändert: 2016/08/24 10:48
  • von hanna