Natasha D.

35 Jahre

Bulgarin

Mittwoch, 12. September 2018

Straßenstrich Heessenner Straße, Hamm Heessen

Natasha D. war Mutter eines 3 Jahre alten Kindes. 1)

Natasha lebte in den Niederlanden, in Hamm ging sie seit etwa vier Wochen der Prostitution nach.2) Sie wurde vom Täter erwürgt. 3) Sie starb an den Folgen einer zentralen Lähmung. Der Täter muss ihr einen Unterarm um den Hals gelegt und ihr danach minutenlang die Luft abgedrückt haben. 4)

Ihre Leiche war an einer Ausfallstraße in einem Bereich gefunden worden, der von Freiern und Prostituierten als Treffpunkt genutzt wird (Parkplatz Benvenuto). 5)

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 24 Jahre alten Syrer, der sich des öfteren am Straßenstrich aufgehalten haben soll. Er soll die Tat am nächsten Tag einem Kollegen gestanden haben. 6)

Vor Gericht sagte er aus, Natasha habe ihn beschimpft und mit einem Faustschlag gegen die Schulter attackiert, weil er nach dem „Sex“ nicht gezahlt habe. Er sei regelmäßig bei ihr gewesen und es sei das erste Mal gewesen, dass er kein Geld gegeben habe, er habe sie um ein paar Tage vertrösten wollen. Sie sei wütend gewprden, weshalb er sie am Hals gedrückt habe, damit sie still sei. Eine Kollegin von Nastasha bestätigte er sei regelmäßig am Straßenstrich gewesen: „Alle kannten ihn“. Nastaha habe Kokain genommen, wenn sie wochenweise aus den Niederlanden zum anschaffen nach Deutschland gekommen sei. 7)

Der Täter wurde vom Landgericht Dortmund am 15. April 2019 wegen Totschlags zu einer Haftstrafe von acht Jahren und sechs Monaten verurteilt. 8) Die Staatsanwaltschaft hatte lebenslange Haft wegen Mordes beantragt. 9)


  • prostitutionmurders/de/hamm.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/04/16 17:46
  • von hanna