Heidelinde D.

28 Jahre

Mittwoch, 13. Januar 1988, Bremen

Heidelinde wurde von Gerhard S., dem „Jack the Ripper von Bremen“ getötet. Sie wurde erstochen.

1992 stellte sich der Täter und legte ein Geständnis ab. Er sagte „Ich kann die Last nicht mehr tragen.“ Er wurde zu 15 Jahren Haft verurteilt. 2012 wurde der Fall in einem Tatort („Es ist böse“) aufgegriffen.

Vor Gericht berichtet er von seinen Phantasien: „Ich habe mir vorgestellt, eine Schwangere zu töten und ihr den Bauch aufzuschlitzen.“

http://www.bild.de/unterhaltung/tv/tatort/dieser-tatort-war-ein-echter-fall-23794178.bild.html

http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-nord/article2255560/Frankfurter-Tatort-entpuppt-sich-als-Publikumsmagnet.html

http%3A%2F%2Fwww.der-serienmoerder.de%2Fscripts_de%2Faufsaetze%2Fserienmoerder05.doc&ei=fJ6mVI_JB4bkyAOf6oHoCw&usg=AFQjCNGlfwKvsealvG79INxAQe-9zLBNQg&bvm=bv.82001339,d.bGQ

  • prostitutionmurders/de/heidelinded.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/03/13 18:10
  • (Externe Bearbeitung)