"Isabell"

25 Jahre, Bulgarin

Samstag, 7. Juni 2008, gegen 17:30 Uhr, Terminwohnung, Lange Straße 9, Waren an der Müritz

„Isabell“ kam 2007 mit ihrem Freund aus Bulgarien nach Deutschland. Sie ging zunächst in Neubrandenburg und dann in Waren an der Müritz (Mecklenburg-Vorpommern) der Prostitution nach.

Der Täter war bereits zum zweiten Mal bei „Isabell“. Beim ersten Mal war er bereits sehr brutal, weshalb sie ihn als „Grobian“ bezeichnet hatte.

Bei seinem zweiten Besuch ging er sofort auf sie los und stach ihr mit einem Messer in den Bauch, knapp am Herzen vorbei. Wenn ihr Freund nicht im Nebenzimmer gewesen wäre, und sofort den Notarzt gerufen hätte, hätte sie die lebensgefährliche Verletzung nicht überlebt. Sie konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden. Der 23 Jahre alte, arbeitslose Täter aus Dargun (Landkreis Demmin) konnte durch eine DNA-Spur in Berlin gefasst werden. Sein Motiv: Er wollte sich „für Kränkungen rächen“.

Aktenzeichen XY ungelöst vom 10. Dezember 2008

  • prostitutionmurders/de/isabell.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/03/13 18:10
  • (Externe Bearbeitung)