prostitutionmurders:de:iza_z

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

prostitutionmurders:de:iza_z [2015/03/13 18:10] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Iza Z. ======
  
 +32 Jahre alt, Polin (auch: "​Ola"​)
 +
 +===== Mordzeit und -ort =====
 +
 +Mittwoch, 25. März 2009, gegen 10:30 Uhr, Wiesbaden, Eltviller Straße 19, Terminwohnung
 +
 +===== Hintergründe =====
 +
 +Iza Z. war erst seit kurzem im Rhein-Main-Gebiet um der Prostitution nachzugehen. Ihr Wohnsitz war in Polen. Sie war Mutter eines achtjährigen Sohnes. Kurz vor der Tat wurde sie morgen noch in einem REWE-Markt gesehen, am Nachmittag um 16:30 Uhr wurde ihre Leiche in der Terminwohnung gefunden. Für die Wohnung zahlte Iza Z. 450 Euro Wochenmiete,​ Sicherheitssservice (Kameraüberwachung) inklusive. Kunden klingelten bei "​Berger"​. Dieser Name war seit vielen Jahren gleich, nur die Damen hinter der Wohnungstür wechselten im Wochenrythmus. Seit 22. März war Iza Z. wieder in der Wohnung.
 +
 +Aufgrund der Videoüberwachung im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses im Wiesbadener Rheingauviertel,​ in der sich die Terminwohnung befand, hatten die Ermittler der SOKO "​Iza"​ Bilder vom Täter. Diese waren jedoch sehr unscharf und verschwommen. Eine rumänische Prostituierte aus dem Bereich Offenbach, die vor Iza Z. in der Wohnung arbeitete, half die Bilder so zu verbessern, dass Zeugen ihn schließlich identifizierten. Ihr war der Kunde mehrfach unangenehm aufgefallen. Mal lehnte sie ihn ab, weil er ihr zu schmuddelig war, mal wollte er viel Service für wenig Geld. Er wurde auf seiner Arbeitsstelle in einer Großbäckerei verhaftet.
 +
 +Der 21-Jährige Täter und Polizistensohn Oliver G. gab als Motiv an, dass Iza Z die von ihm gewünschten Sexualpraktiken (Analverkehr) abgelehnt, bzw nicht zu seiner Zufriedenheit umgesetzt hatte. Er schlug ihr mehrfach auf den Kopf und drückte ihr dann mit erheblicher Kraft von hinten die Kehle zu. "Es war en längerer Todeskampf, der mehrere Minuten dauerte"​. Das vorab gezahlte Geld nahm er zusätzlich zu weiteren 700 Euro und zwei Handys an sich bevor er die Wohnung verließ und ging dann zur Arbeit.
 +
 +Oliver G. wurde vom Landgericht Wiesbaden zu einer lebenslangen Haftstrafe wegen heimtückischen Mordes verurteilt. Außerdem erklärte er sich verbindlich bereit, dem Sohn von Iza Z., der durch einen Anwalt als Nebenkläger vertreten wurde, bis zu seinem 18. Lebensjahr Unterhalt in Höhe von 244,74 Euro monatlich zu zahlen.
 +
 +===== Quellen =====
 +
 +
 +http://​www.wallstreet-online.de/​diskussion/​1087714-8321-8330/​neues-aus-multikultistan
 +
 +http://​www.morgenweb.de/​nachrichten/​hessen-rlp/​lebenslang-nach-prostituierten-mord-1.369760
 +
 +http://​www.flensburg-online.de/​blog/​2009-03/​mord-in-wiesbaden-prostituierte-in-wohnung-erwurgt.html
 +
 +http://​www.localxxl.com/​wiesbaden/​mord-in-wiesbaden-prostituierte-in-wohnung-erwuergt-1238155621/​
 +
 +http://​www.bild.de/​news/​2009/​wiesbaden/​lebenslange-haft-fuer-taeter-9832752.bild.html
 +
 +http://​www.fr-online.de/​wiesbaden/​wiesbadener-prostituiertenmord-streit-um-sexpraktiken,​1472860,​3181034.html
 +
 +http://​www.fr-online.de/​wiesbaden/​prostituiertenmord-prozess-in-wiesbaden-zaehe-motivsuche,​1472860,​3153782.html
 +
 +http://​www.fr-online.de/​wiesbaden/​prostituierten-mord-in-wiesbaden-lebenslaenglich-fuer-polizisten-sohn,​1472860,​3153776.html
 +
 +http://​www.fr-online.de/​wiesbaden/​prozess-um-prostituierten-mord-in-wiesbaden-langer-todeskampf-nach-wuergen,​1472860,​3153780.html
  • prostitutionmurders/de/iza_z.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/03/13 18:10
  • (Externe Bearbeitung)