Karin Lewandowsy

Karin Lewandowsy, 41

Januar 1981, München

Im Januar 1981 wird die 41jährige Prostituierte Karin Lewandowsky in München auf bestialische Weise ermordet.

Der Täter hat seine Opfer zunächst gefesselt, dann betäubt und dann die Kehle durchgeschnitten. Der Täter wird drei Wochen später gefasst, ein Fernmeldetechniker aus München. Er war im Milieu bekannt für seine sadistischen Sexvorlieben. Der Fernmeldetechniker schlug sein Opfer und betäubte es mit Chloroform. Nach kurzer Zelt war die Frau jedoch wieder zu sich gekommen und hatte mit Anzeige gedroht. Daraufhin schnitt er ihr mit einem Rasiermesser die Kehle durch.

Die Polizei hielt den Festgenommenen zumindest im Fall Gigi W. für tatverdächtig. Weil die Ehefrau zu jener Zeit hochschwanger war, verzichtete die Polizei zunächst auf eine Öffentlichkeitsfahndung. Erst nach der Geburt des Kindes ging die Kripo an die Öffentlichkeit. Hinweise auf einen Zusammenhang mit dem Mord in Neuhausen ergaben sich nicht.

  • prostitutionmurders/de/karin_lewandowsky.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/03/13 18:10
  • (Externe Bearbeitung)