Maren S.

19 Jahre alt (auch „Nicole“)

21. Sepember 2009, Breite Straße, Eberswalde

Mit ihren zwei älteren Brüdern wächst Maren in einem Elfgeschosser in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) auf. Eine ganz normale Kindheit und Jugend. Mit 16 macht sie ihren Realschulabschluss. „Wir waren typische Teenies, haben zusammen abgehangen, Musik gehört, Freunde getroffen“, sagt Freundin Anni (18). Maren beginnt eine Ausbildung als Radiologieassistentin. Doch nach zwei Jahren bricht sie die Lehre im Juni ab. Sie will mehr Geld verdienen – und endlich unabhängig sein. „Oft haben wir gesponnen, wie wir an Geld kommen können“, sagt Anni weiter.

Als „Nicole“ mietet sie sich ein Zimmer bei Zuhälter Gerhard W. (51). In einer Zeitung schaltete sie eine Annonce: „1. Mal in Eberswalde, 19 Jahre, schlank, OW 75 C, langes Haar.“ Am 2. Tag als Prostituierte wurde sie ermordet. Montagmittag findet eine Kollegin sie dort – in einer Blutlache. Oben ohne, mit einem Einstich im Oberkörper.

Der Täter: Der 20-Jährige Nico G.

Kaum hatte G. das Zimmer betreten, betatschte er die junge Frau, es kam zu einem Wortgefecht, Maren S. forderte zuerst ihr Geld, 60 Euro wollte sie für den halbstündigen „Sex“ haben. Der Preis und die langwierige Diskussion passten dem Mann offenbar nicht, er schlug laut Anklage zwei Mal mit der Faust zu. Danach folgten „wechselseitige Beleidigungen“. Die Situation schaukelte sich hoch, schließlich rammte G. seinem Opfer ein Klappmesser in die Brust. Als Maren S. vor Schmerzen schrie, brüllte er sie an, dass sie ruhig sein solle. Anschließend verließ er die Wohnung, sein Opfer rang auf dem Boden liegend mit dem Tod. Kurze Zeit später starb Maren S.

  • prostitutionmurders/de/maren_s.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/03/13 18:10
  • (Externe Bearbeitung)