Andra S.

31 Jahre

Rumänisch

Samstag, 6. April 2019, Moers-Redelen

Bordell Moulin Rouge, Am Jungbornpark

Andra war Mutter eines zweijährigen Sohnes.

Der 46 Jahre alte rumänische Täter griff gegen 21:45 Uhr zwei prostituierte Frauen mit dem Messer an. Beide retteten sich zunächst in einen Imbiss, kamen von dort in die Klinik. Andra S. erlitt schwere Stichverletzungen am Kopf, an den Armen und am Rücken. Sie überlebte die Messerattacke schwer verletzt.

Die Polizei geht von einer „Beziehungstat“ durch den „ehmaligen Lebensgefährten“ des Opfers aus, das Moulin Rouge machte jedoch in der Vergangenheit bereits wegen organisierter Kriminalität, Menschenhandel und Zwangsprostitution Schlagzeilen. 2003 war eine 23-jährige Rumänin vergewaltigt, eingesperrt und mit Morddohungen gegen ihr Kind und ihre Familie zur Prostitution gezwungen worden. 2009 machte das Bordell erneut Schlagzeilen wegen ähnlicher Vorwürfe.

In dem Bordell in Moers war Andra, weil ihre Freundin, das spätere Mordopfer, dort arbeitete und Andra und den kleinen Sohn in einer Wohnung im Obergeschoss untergebracht hatte, nachdem Andra ihren gewalttätigen Lebensgefährten – „er hat mich ständig geschlagen“ – am Jahresanfang verlassen hatte. Dieser habe ihr den Jungen wegnehmen wollen, sie beschimpft und beleidigt, immer wieder bedroht, er werde sie umbringen, was eine der beiden Töchter der Getöteten später im Zeugenstand auch bestätigte.

Vor Gericht sagte der Täter „Ich habe einen Mord begangen, einen Menschen umgebracht. Aber ich wollte das nicht. Für meinen Jungen habe ich diesen Mord begangen„. Ihm ging es gegen den Strich, dass Andra mit dem gemeinsamen Sohn im Bordell wohnte.

Andra S.: „Wir waren mit Pausen 18 Jahre zusammen. Nach der Geburt des Kindes hat er mich immer öfter geschlagen. Deshalb habe ich mich im Januar endgültig getrennt. Er wollte unseren Sohn für sich, drohte mehrfach ‚Ich bringe dich um!‘“

  • prostitutionmurders/de/moers2.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/11/14 16:41
  • von hanna