prostitutionmurders:de:natalie_wied

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
prostitutionmurders:de:natalie_wied [2015/03/13 18:10]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
prostitutionmurders:de:natalie_wied [2020/02/20 13:11] (aktuell)
hanna [Quellen]
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Natalia Wied ====== ====== Natalia Wied ======
-27 Jahre altUkrainerin+ 
 +[{{:​prostitutionmurders:​de:​natalia_wied.jpg?​250|Natalia Wied, Quelle: Weser-Kurier vom 23.03.2002}}] 
 + 
 +27 Jahre alt 
 + 
 +Ukrainerin
  
 ===== Mordzeit und -ort ===== ===== Mordzeit und -ort =====
-Dienstag, 12.03.2002, Bremen, Stadtteil Walle+Dienstag, 12.03.2002
  
 +Elisabethstraße 50, Stadtteil Walle, Bremen
 ===== Hintergründe ===== ===== Hintergründe =====
-Natalia Wied wurde mit bloßen Händen oder einem Schal erdrosselt in ihrer Wohnung vorgefunden. Durch die Hochzeit mit einem Deutsch-Russen war sie nach Deutschland gekommen. Ihr 11-jährige Tochter lebte bei ihren Eltern in der Ukraine. 
  
-Der 33-jährige David L. der wegen Verdachts der Ermordung von Wied in Untersuchungshaft saßwurde am 23.3.2002 gegen 14.30 Uhr in seiner Zelle in der Justizvollzugsanstalt Bremen tot aufgefundenEr hatte sich mittels seines Bettlakens am Fensterkreuz erhängt.+Natalia war erst kurz in Deutschland. Sie war Mutter einer 11 Jahre alten Tochterdie bei ihren Eltern in der Ukraine lebteAm 1März heiratete sie einen 20 Jahre alten Deutsch-Russen ​in Dänemark und kam nach DeutschlandDie Ermittler vermuteten eine Scheinehe. Sie lebte und prostituierte ​sich seit wenigen Tagen in eienr Wohnung, die auf einen anderen Namen zugelassen war.
  
-Er beging die Tat während eines Freigangs. Er war seit dem Sommer 2002 wegen einer Vergewaltigung inhaftiert.+Natalia wurde mit bloßen Händen oder einem Schal erdrosselt in ihrer Wohnung vorgefunden. Der 33-jährige David L. aus Kasachstan, der wegen Verdachts der Ermordung von Wied in Untersuchungshaft saß, beging die Tat während eines Freigangs. Er war seit dem Sommer 2002 wegen der Vergewaltigung ​einer anderen prostituierten Frau inhaftiert. Im Jahr 2000 hatte er darüber hinaus die 18-Jährige Freundin seiner Nichte in seiner Wohnung in Vahr vergewaltigt. Diese erstattete erst Wochen später, nachdem sie sich seiner Ehefrau offenbart hatte. Wegen dieser Tat wurde er zu drei Jahren Haft verurteilt. Obwohl er weder Reue zeigte, noch geständig war, erhielt er bereits zehn Monate später Freigang und arbeitete bei einer Bremer Firma. Die Justizbehörde wies jegliche Kritik wegen des offenen Vollzugs zurück. 
 + 
 +Er wurde am 23.3.2002 gegen 14.30 Uhr in seiner Zelle in der Justizvollzugsanstalt Bremen tot aufgefunden. Er hatte sich mittels seines Bettlakens am Fensterkreuz erhängt. 
 + 
 +Der Bruder des Täters bedrohte im September 2002 eine russische prostituierte Frau aus dem Bundentorsteinweg,​ sprühte ihr Reizgas ins Gesicht und drohte sie umzubringen. Er bedrohte ebenfalls eine prostituierte Frau aus Vegesack.
  
 ===== Quellen ===== ===== Quellen =====
Zeile 19: Zeile 28:
  
 http://​www.welt.de/​print-welt/​article381130/​Keine-Verschaerfung-der-Haftbedingungen.html http://​www.welt.de/​print-welt/​article381130/​Keine-Verschaerfung-der-Haftbedingungen.html
 +
 +Weser-Kurier,​ 21. September 2002, Seite 13
 +
 +Weser-Kurier,​ 23. September 2002, Seite 13
 +
 +Weser-Kurier,​ 15. März 2002, Seite 9
 +
 +Weser-Kurier,​ 14. März 2002, Seite 9
 +
 +Weser-Kurier,​ 26. März 2002, Seite 8
  • prostitutionmurders/de/natalie_wied.1426266644.txt.gz
  • Zuletzt geändert: 2015/03/13 18:10
  • von 127.0.0.1