Ramona C.

Ramona C., 30 Jahre

Montag, 25. März 1996, Berlin

Ramona C. wurde zum Zeitpunkt des Mordversuchs auf dem Straßenstrich Kurfürstenstraße (Berlin) prostituiert. In der Nacht auf den 25. März 1996 wurde sie (erneut) von dem Hautarzt Stefan S. aufgesucht. In seinem Auto verlangte er von ihr, sich bäuchlings hinzulegen. Anschließend schlug er mehrfach mit einem Hammer auf die junge Frau ein. Später in der Wohnung stach er mehrfach mit einem Messer auf sie ein und verfehlte nur um Millimeter ihre Halsschlagader. Er zog ihr ein Handtuch über den Kopf und versuchte, sie mit einem Trageriemen zu erdrosseln. Als er mit dem Messer abrutschte und sich dabei verletzte, schleppte er sie ins Auto und warf sie vor dem Urban-Krankenhaus (Berlin-Kreuzberg) aus dem Wagen. Ramona C. gelang es zu entfliehen. Im Krankenhaus wurden 20 Wunden an ihrem Kopf festgestellt, durch mehrere Notoperationen überlebte sie die Tat.

Zum Zeitpunkt der Gerichtsverhandlung litt sie als Folge der Tat unter Kopfschmerzen, Albträumen und Panik (vor Freiern).

Stefan S. wurde in diesem Verfahren, in dem auch der Mord an Zsanett Schreckenberg sowie die Mordversuche an Ramona D. und Susanne H. verhandelt wurden, zu lebenslanger Haft verurteilt.

Armes Geschöpf, ich kann dich nicht töten“ (Berliner Zeitung, 28.11.1996)

Überleben war reines Glück“ (Berliner Zeitung, 05.12.1996)

Gericht verurteilt Hautarzt Stefan S. zu lebenslanger Strafe (Berliner Zeitung, 30.08.1997)

„Verbrecher, Opfer, Tatorte“, Kriminelles aus Berlin, Hrsg. Berliner Zeitung,

  • prostitutionmurders/de/ramona_c.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/03/13 18:10
  • (Externe Bearbeitung)