Silvia J.

41 Jahre

Oktober 2004

Bayerwaldstraße, Regensburg

Silvia war aus Düsseldorf und ging in Regensburg der Prostitution nach. Sie wollte aus der Prostitution aussteigen und hatte mit Alkohol und Drogen zu kämpfen.

Leonhard B., ein 43 Jahre alter Trockenbauer aus Siegenburg, hatte mit Sylvia vor der Tat Streit gehabt, Silvia hatte Leonhard B.`s Heiratsantrag abgelehnt, und war später in ihre Wohnung zurückgekommen, um sie umzubringen. Mit einem Antennenkabel hat er sie in ihrem Bett von hinten erdrosselt. Sylvia war alkoholisiert und offensichtlich überrascht und konnte sich nicht wehren.

Anschließend hatte er die Leiche auf dem Bett mit roten Rosen aufgebahrt. „Eine solche Art der Wiedergutmachung habe ich noch nie erlebt“, hatte ein Psychiater gestaunt. Denn Leonhard B. hatte das Totenlager von Sylvia mit 20 roten Rosen geschmückt und brennende Kerzen aufgestellt. Er hatte Trauerkleidung angezogen

Danach versuchte er, sich in seinem Auto mit Schlaftabeletten und Abgasen das Leben zu nehmen. Vor seinem eigenen Suizidversuch habe er deren Pelzmantel, 3000 Euro Bargeld und mehrere Stangen Zigaretten (Hehlergut des Opfers) an sich genommen und an seine Ex-Ehefrau verschenkt.

Leonhard B. wurde zu einer lebenslänglichen Haftstraße verurteilt.

  • prostitutionmurders/de/sylvia_j.txt
  • Zuletzt geändert: 2017/08/31 14:19
  • von hanna